Byron Katie

Begründerin von The Work

Von Byron Katie liest man meistens nur, dass sie eine spirituelle Meisterin ist, die im Alter von 43 Jahren erwachte, als eine Küchenschabe über ihren Fuß krabbelte. Davor war sie viele Jahre lang psychisch schwer krank. Danach entwickelte Sie The Work und lehrt heute die Methode weltweit.

Ich persönlich finde auch ihre Lebensgeschichte vor dem Erwachen interessant. Es ist eine Geschichte, die auch Deine oder meine Geschichte sein könnte und ich werde sie hier zusammenfassen. Meine Informationen stammen aus dem Buch "Schrei in der Wüste - Das Erwachen der Byron Katie", das Christin Lore Weber zusammen mit Katie verfasst hat.

Kindheit und Jugend

Byron Katie kam am 06. Dezember 1942 als Byron Kathleen Reid zur Welt. Sie wird von allen Katie genannt. Aufgewachsen ist sie in Kalifornien als mittleres von 3 Kindern.

Auch sie fühlte sich als Kind ungeliebt und machte die schmerzhafte Erfahrung, dass einfach nur sie selbst zu sein, nicht ausreicht, nicht gut genug ist. Auch Missbrauchserfahrungen durch einen Nachbarn sind Teil ihrer Entwicklung. Byron Katie betäubte ihren inneren Schmerz indem sie sich unentwegt anstrengte beliebt und erfolgreich zu sein. Sie war ein hübsches, beliebtes und lebhaftes Mädchen, das scheinbar alles bekam, was es wollte. Sie war sehr lustig und brachte immer alle zum Lachen.

Bob Robinson, ein Junge aus der Nachbarschaft und Klassenkamerad von Katie, wurde ihr erster Freund und Ehemann. Bereits im Alter von 20 Jahren war Katie verheiratet und hatte ihr erstes Kind, zwei weitere folgten.

Die erfolgreichen Jahre

Ihr Ehemann Bob war sehr ehrgeizig, hatte als Elektroingenieur beruflich großen Erfolg und brachte viel Geld nach Hause. Katie hatte den richtigen Instinkt für Geld und investierte es, sodass sie bald reich waren und viel Macht und Einfluss hatten. Katie war der strahlende Mittelpunkt gesellschaftlicher Aufmerksamkeit. Glücklich war sie dabei nicht, sie fühlte sich leer, doch sie machte weiter, wollte immer noch mehr Erfolg. So ging das viele Jahre lang. Die Kinder wurden dabei vernachlässigt.

Je mehr Katie erreichte, desto leerer fühlte sie sich. Innerlich war sie inzwischen kurz vorm Explodieren. Sowohl Bob als auch sie waren voller Wut und Frust und brüllen sich an bei jeder Gelegenheit. Zu diesem Zeitpunkt trat ein neuer Mann in Katies Leben, Paul, den sie bereits aus Kindertagen kannte. Er wurde zu einem ruhenden Pol für sie, kümmerte sich um sie und die Kinder. Als ihr innerer Schmerz sie zu überwältigen drohte, flüchtete sie aus ihrem Leben und ihrer Ehe, ließ alles zurück und nahm nur ihre Kinder mit. Paul folgte ihr und versprach für sie und die Kinder zu sorgen.

Der Abgrund

Katie fing nach einem Umzug von vorne an, kaufte ein Geschäft, arbeitete, tat das, was sie kannte, hatte schnell wieder finanziellen Erfolg. Doch innerlich geriet ihr Leben immer mehr aus den Fugen. Es fiel ihr von Tag zu Tag schwerer, die Fassade aufrecht zu erhalten. Paul war ihr ruhender Fixpunkt, sie wurde gradezu süchtig nach seinem Halt. Sie heirateten. Irgendwann brach Katies Maske, sie glitt immer mehr ab, ihr Leben geriet außer Kontrolle. Sie ging nicht mehr aus dem Haus, wurde von Depressionen und Ängsten gequält. Sie trank viel, nahm Drogen, Medikamente, fixierte sich aufs Essen und wurde dick und unbeweglich. Sie verhielt sich äußerst aggressiv ihrer Familie gegenüber, ihre Kinder hatten Angst vor ihr.

Paul kümmerte sich um sie, machte die Hausarbeit, versorgte die Kinder und das Geschäft. Er hatte in dieser Zeit 4 Herzinfarkte. Katie sorgte dafür, dass er weiter arbeitete, sagte ihm, dass sie ohne ihn nicht leben könnte.

Schließlich gelangte Paul an den Punkt, wo er nicht mehr weiter wusste. Er brachte Katie in eine therapeutische Wohngemeinschaft. Dort lag sie in ihrem Zimmer auf dem Fußboden. Sie konnte nicht im Bett liegen, weil sie sich dessen nicht wert fühlte. Sie durfte auch nicht nach unten gehen, die anderen Frauen hatten Angst vor ihr. Zwei Wochen lang war sie nicht wirklich bei Sinnen.

Dieser Lebensabschnitt dauerte ca. 7 Jahre.

Das Erwachen

Dann kam der Augenblick des Erwachens: Ein Küchenschabe krabbelte über Katies Fuß und plötzliche konnte sie die Einheit von allem wahrnehmen, erfuhr sich selbst als das eine Bewusstsein, das lebte und sich selbst dabei erfahren konnte. Der alte Traum nichts wert zu sein, war auf einen Schlag verschwunden. Der Verlust ihrer früheren Welt war total, es war nicht nur wie bei einem Gedächtnisverlust, sie hatte die gesamte Struktur für die ihr bekannte Form der Realitätswahrnehmung verloren sowie ihre Fähigkeit zur Kommunikation. Sie musste das Mensch sein neu lernen. Therapeuten begleiteten sie auf diesem Weg.

Es dauerte noch einige Jahre, bis Katie ihren neuen Geisteszustand auch vollständig in ihren Körper und in ihr Leben integrieren konnte. Ihr neuer Bewusstseinszustand führte dazu, dass Menschen sich in ihrer Gegenwart von seelischen und körperlichen Krankheiten geheilt fühlten. Sie wurde eine Wunderheilerin genannt. Doch Katie bemerkte, dass die Menschen sich ihr Leiden neu erschufen, wenn sie nicht mehr in ihrer Nähe waren. Ihre Annahme war (und ist), dass alles Leiden auf der Welt durch Gedanken verursacht wird. Und so begann sie die Methode The Work zu vermitteln und forderte ihre Besucher auf, sich selbst zu heilen.

Heute

Heute ist Byron Katie mit dem Pastor, Autor und Übersetzer Stephen Mitchell verheiratet und lebt in Ojai, Kalifornien. Sie ist in vielen Ländern unterwegs und gibt Vorträge und Workshops zu The Work. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie mehrere Bücher zu The Work verfasst.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen