Beziehungen heilen

Dem anderen in der Gegenwart begegnen

Wann immer ich heute als Erwachsener glaube, das Verhalten eines anderen Menschen sei die Ursache für meinen emotionalen Schmerz oder Ärger oder ein anderer sei die Quelle für mein Wohlbefinden, begegne ich meinem Gegenüber nicht in der Gegenwart. In mir ist alter, kindlicher Schmerz oder eine kindliche Angst berührt oder eine kindliche Sehnsucht, die ich noch nicht geheilt habe und ich projiziere meine damalige Erfahrung mit meiner ursprünglichen Bezugsperson auf das Heute.

Oft gehen wir Beziehungen ein, um genau diesen alten Schmerz nicht mehr spüren zu müssen. (Siehe auch: Coabhängige Beziehungen) Der andere soll uns endlich die Liebe, Anerkennung oder Wertschätzung geben, die wir als Kind so sehr vermisst haben. Leider, oder Gott sei Dank, geht die Rechnung nicht auf. Kein anderer kann uns etwas geben, was wir in uns selbst nicht finden. Im Gegenteil: Unsere Umwelt wird uns immer wieder das bestätigen, was wir - oft unbewusst - über uns selbst glauben.

Wie kann The Work hier raushelfen?

Als besonders wirkungsvoll habe ich hier eine Vorgehensweise erfahren, in der zwei Arten von Sätzen kombiniert werden:

Urteilssätze und Verlangenssätze

Urteilssatz: Zuerst mache ich mir bewusst, was so schmerzhaft ist am Verhalten des anderen. Was tut er mir an? Wichtig ist hier, sich die Urteile wirklich zu erlauben. Nützt mich der andere aus? Lässt er mich links liegen? Verrät er mich? Ich suche solange nach den passenden Sätzen, bis ich spüre: Ja genau, das ist es. Diese Urteilssätze schreibe ich auf.

Verlangenssatz: In einem zweiten Schritt stelle ich mir die Frage: Und wie hätte ich gerne, dass der andere ist? Wie sollte er mich behandeln? Sollte er Verständnis für mich haben, oder vielleicht sollte er mir zuhören? Auch hier nehme ich mir Zeit um genau das zu finden, was ich unbedingt von ihm brauche. Die Verlangenssätze schreibe ich ebenfalls auf.

Meine Work-Aufgabe lautet jetzt z.B.:

Michael nutzt mich aus. (Urteilssatz)
Michael sollte meine Arbeit wertschätzen. (Verlangenssatz)

Falls Worken für Dich gerade noch ganz neu ist, lies bitte zuerst die Einführung in die Grundtechnik.

Durchgang 1: Worken mit dem Urteilssatz

Michael nutzt mich aus.

Frage 1) Ist das wahr?

Frage 2) Kann ich ganz sicher wissen, dass das wahr ist?

Frage 3) Wie fühlt es sich an, wenn ich so denke?
Vertiefungsfragen: Wo bin ich mit meiner Aufmerksamkeit? Was spüre ich im Körper? Welches Bild habe ich innerlich von Michael? Wie verhalte ich mich?

Frage 4) Wer wäre ich ohne den Gedanken?
Vertiefungsfragen: Wo bin ich mit meiner Aufmerksamkeit? Was spüre ich im Körper? Was wäre dann möglich?

Umkehrungen:

Michael nutzt mich nicht aus. (Verneinung)
Ich suche Beispiele in der Vergangenheit, wo der andere sich so verhalten hat.

Ich nutze mich aus. (Selbstumkehrung)
Ich suche Beispiele in der Vergangenheit, wo ich mich mir gegenüber so verhalten habe.

Ich nutze Michael aus. (Gegenüberumkehrung)
Ich suche Beispiele in der Vergangenheit, wo ich mich dem anderen gegenüber so verhalten habe.

Durchgang 2: Worken mit dem Verlangenssatz

Michael sollte meine Arbeit wertschätzen.

Frage 1) Ist das wahr? Wie ist die Realität?

Frage 2) Kann ich ganz sicher wissen, dass die Realität anders sein sollte?

Frage 3) Wie fühlt es sich an, wenn ich so denke und der andere ist nicht so?
Vertiefungsfragen: Wo bin ich mit meiner Aufmerksamkeit? Was spüre ich im Körper? Wie verhalte ich mich?

Frage 4) Wer wäre ich ohne den Gedanken?
Vertiefungsfragen: Wo bin ich mit meiner Aufmerksamkeit? Was spüre ich im Körper? Was wäre dann möglich?

Umkehrungen:

Ich sollte meine Arbeit wertschätzen. (Selbstumkehrung)
Vertiefung: Warum ist das eine gute Idee? Wie könnte ich das tun?

Ich sollte Michaels Arbeit wertschätzen. (Gegenüberumkehrung)
Vertiefung: Warum ist das eine gute Idee? Wie könnte ich das tun?

Michael sollte meine Arbeit nicht wertschätzen. (Verneinung)
Vertiefung: Warum ist es gut für mich, dass der andere sich mir gegenüber so verhält?

Zum Abschluss: Wie geht es mir jetzt? Wie fühlt sich mein Körper an? Habe ich noch ein inneres Bild von Michael? Wenn ja, welches?

Manchmal ist beim Worken mit Verlangenssätzen eine 4. Umkehrung sinnvoll. Besonders hilfreich finde ich es im Zusammenhang mit dem Thema "Coabhängige Beziehungen". Genaueres dazu findest Du unter:
Coabhängige Beziehungen lösen

Eine vertiefte Form der Heilarbeit für unsere verletzten Seelenanteile, wo auch die energetische Ebene mit eingeschlossen ist, ist für mich die Spiegelübung. Hier findest Du eine Anleitung dazu:
Verletzte innere Anteile heilen - die Spiegelübung

Ulla Kruse
Zuletzt geändert am 26.09.2017

Weitere Themen

Zurück zur Startseite

Impressum